Kalorien-guru.de

Burger Kalorien – was ist drine!

Burger Kalorien
Einen Ernährungsplan zusammen zu stellen, welcher eine ausgewogene Mischung aus fettarmen Speisen und zugleich vitaminreichen Lebensmitteln darstellt, ist nicht leicht. Grundsätzlich gilt die Devise : Burger Kalorien fallen nicht so sehr ins Gewicht, wie es im Volksmund gern dargestellt wird. Fastfood in Maßen statt in Massen, ist kein problematischer Faktor im Rahmen einer Diät oder eines Fitnessprogramms. Dabei gibt es Kalorienbomben und gemäßigte Burger Kalorien.

Burger Kalorien – Vergleich

Unterschieden wir dabei in drei wesentliche Bereiche. Die bekannten Burger der namhaften Fastfood Ketten, liefern jede Menge Fett und Kalorien. Bei regelmäßigen Verzehr können sogar gesundheitliche Langzeitschäden auftreten. Eine wesentliche Erhöhung der Cholesterinwerte und eine allgemeine Verfettung des Körpers, sind die üblichen Folgen einer solchen einseitigen Ernährung. Dabei muss nicht unbedingt auf Burger Kalorien verzichtet werden. Ein Burger mit Geflügelfleisch oder ein vegetarischer Burger, stellen sinnvolle Alternativen bei gleichbleibenden Geschmack dar.

Burger Kalorien – Daten

Anbei einige bekannte Burger im Kalorienvergleich. Die Werte basieren auf einem Gewicht von 100 Gramm :

•    BigMac : 224 kcal
•    Cheeseburger : 250 kcal
•    Hamburger : 241 kcal
•    McDouble : 248 kcal
•    McRib : 235 kcal
•    McChicken : 237 kcal
•    Veggieburger : 240 kcal

Bei den gängigen Fastfoodketten, sind kaum Unterschiede im durchschnittlichen Burger Kalorien Gehalt feststellbar. Das Gewicht der Burger macht den Unterschied aus. Ein BigMac schlägt im Gesamtgewicht mit knapp 1000 kcal zu buche, während ein Hamburger im Gesamtgewicht auf etwa 300 Kalorien kommt. Bei einem geschätzten Verbrauch von 2000 kcal eines berufstätigen Menschen am Tag, schlägt sich übermäßiger Genuss von Fastfood und Burger schnell auf auf das Gewicht aus.

Burger Kalorien – Fazit

Im Grunde steht dem gelegentlichen Verkehr eines Burgers nichts im Weg. Ein wenig Fastfood stellt kein Problem dar, wenn dabei auf sportliche Aktivitäten nicht verzichtet wird. Speziell in Büroberufen, wo die Bewegung zu kurz kommt, sollte genau auf den eigenen Lebenswandel geachtet werden. Gerade in diesen Branchen werden gern Burger Kalorien zu sich genommen. Die gesunde Mischung aus Sport (z.B. Freeletics) und Selbstkontrolle, ermöglicht einen gelegentlichen Gang in ein Fastfood-Restaurant.

Über den Autor:
Kristina Habeck – Mutter, berufstätig, gestresst, voll eingespannt, aber auch sportbegeistert, verrückt, Bloggingabhängig und ganz ich selbst.
Kristina
Hinterlassen Sie einen Kommentar

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Hosting: