Kalorientabelle Fleisch

Kalorientabelle Fleisch

In der Kalorientabelle Fleisch findet man die bekanntesten Fleischsorten. Grundsätzlich wird Fleisch in weißes und rotes Fleisch unterteilt. Zum roten Fleisch werden z.B. Rindfleisch, Kalbfleisch und Schweinefleisch gezählt. Hingegen wird z.B. Geflügelfleisch und Kaninchenfleisch dem weißen Fleisch zugeordnet.
Bei der Kalorientabelle Fleisch wird bei manchen Fleischsorten auch zwischen fettarmem, mittelfettigem und fettigem Fleisch unterschieden. Des Weiteren gibt es auch Angaben zu ausgewählten Fleischsorten, bei denen zwischen mit und ohne Haut differenziert wird. Darüberhinaus wird auch der Zustand des Fleisch berücksichtigt (z.B. roh, gebraten, geräuchert). Den Fleischsorten wurden auch die Wurstsorten zugeordnet.
Neben den bereits in der Kalorientabelle Fleisch genannten Angaben finden Sie in der detaillierten Übersicht noch weitere Werte zum Vitamin- und Mineralgehalt zur jeweiligen Fleischsorte. Hierfür müssen Sie auf die jeweilige Fleischsorte klicken.

[table id=249 /]

Fleisch als Eiweißquelle

Fleisch gilt als die häufigste gewählte Eiweißquelle. Dabei findet man Fleisch um jede Tageszeit auf dem Teller, denn es passt zum Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Speziell unter den Sportlern ist Fleisch nicht aus dem Diätplan wegzudenken. Sportler nutzen das Eiweiß aus Fleisch zum Muskelaufbau. Aber Fleisch ist nicht nur ein hervornagender Eiweißlieferant, sondern liefert dem Körper wichtige Vitamine und Mineralien (z.B. Kalium und Zink).
Wie man der Kalorientabelle Fleisch entnehmen kann, liefert Fleisch beinahe keine Kohlenhydrate. Der Fettgehalt hingegen schwankt sehr deutlich abhängig von der Fleischsorte und dem Muskelanteil. Mit einem höheren Fettanteil steigt auch erheblich die Zahl der aufgenommenen Kalorien.

Fleisch und der Fettkonsum

Manche Produkte aus der Kalorientabelle Fleisch beinhalten aber auch ungesunde Fette (gesättigte Fette – LDL). Diese sind für den erhöhten Cholesterinspiegel verantwortlich – die Folgen sind z.B. Schlaganfall und Herzinfarkt. Daher sollte man bei einem hohen Verzehr von fettigem Fleisch auch auf eine hohe Zufuhr von gesunden Fetten (ungesättigte Fettsäuren – HDL) achten. Bei ungesättigten Fettsäuren handelt es sich entweder um Omega-6-Fettsäuren oder Omega-3-Fettsäuren. Durch eine hohe Zufuhr von ungesättigten Fettsäuren kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden.