Training und Ernährung im Urlaub

Urlaub
In der Sommerzeit steht der Urlaub im Vordergrund, sodass Training und Ernährung zwei bis drei Wochen lang vernachlässigt werden. Der hart erarbeitete Sixpack verliert mit jedem Tag seine Form und das viel schneller als es einem lieb ist. Nicht wenige trainieren mit dem Ziel, im Urlaub am Strand seine Strandfigur (besonders Frauen) präsentieren zu können. Im Zeitalter von Instagram und Facebook stellen wir uns nicht nur den Strandbesuchern zur Schau, sondern auch allen Familienangehörigen und Bekannten – umso stärker ist der Druck, eine gute Figur abzugeben.
Um auch am Ende eines 2- oder 3-wöchigen Urlaubs neidische Blicke zu erhalten, muss man nur paar Kleinigkeiten ändern, sodass die Entspannungsqualität des Urlaubs nicht allzu sehr beeinträchtigt wird.

Kurze Workouts wirken wunder

Während der Urlaubszeit möchte man entspannen und nicht trainieren – das ist auch der Grundgedanke hinter einem Urlaub. Trotzdem hat ein kurzes Workout keinen negativen Einfluss auf die Entspannung, sondern sorgt eher für positive Emotionen. Doch ein kurzes Workout sollte nicht wirklich als ein Training betrachtet werden, sondern als ein Mittel, um den Kreislauf, Stoffwechsel anzukurbeln und die Muskulatur etwas aufzupumpen, damit diese besser zur Geltung kommt. 50 Liegestützen (können natürlich auch Burpees sein) und 100 Squats dauern kaum länger als 10 min und können überall ausgeführt werden. Darüber hinaus sollte man beachten, wenn man über das ganz Jahr ambitioniert trainiert, dass bei einer totalen Auszeit vom Krafttraining Gelenkschmerzen oft auftreten.

Whey unterstützt den Muskelaufbau auch im Urlaub

Viele freuen sich schon auf leckeres Essen. In der Urlaubszeit ist das auch selbstverständlich nachvollziehbar. Speziell bei einem ausländischen Urlaubsziel hat die Küche einen hohen Stellenwert. Oft sind die Speisen sehr kohlenhydratreich, allerdings braucht man diese Energie im Urlaub nicht, sodass der Körper bereits mit dem Aufbau einer Fettreserve anfängt. Um nicht auf leckere Speisen verzichten zu müssen, sollte man weniger von den kohlenhydratreichen Produkten wie z.B. Reis, Nudeln und Kartoffeln zu sich nehmen. Stattdessen sollte man sich zwischen Mahlzeiten ein Eiweißriegel oder Whey-Shake gönnen.
Hält man sich an die Ratschläge, sieht man nach einem dreiwöchigen Urlaub nicht wesentlich schlechter aus – bei entsprechender Sonnenbräune wirkt man noch definierter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.