Kalorien-guru.de

Abnehmen mit Shakes?

Laut einer Werbung, die im Fernsehen läuft, verspricht ein #Shake wunderbare #Abnehmergebnisse. Im Werbespot sieht man eine schlanke Frau, die zusammen mit einem Hund am Strand läuft. Begleitet von einer Gute-Laune-Musik, vermittelt die Werbung, dass dieser Shake für alle ist, die morgen schon eine gute #Figur brauchen.
Was steckt hinter dieser Diät und vor allem hält sie was sie verspricht?

Zuerst muss hinzugefügt werden, dass das Produkt nicht als Diätmittel, sondern als Nahrungsergänzungsmittel ist, da es gesetzlich nicht als Diätmittel vermarktet werden darf.
Das Produkt ist sehr eiweißreich und enthält viele Nährstoffe, soll die vollständige Ernährung aber keinesfalls ersetzen.
Die Shakes beinhalten einen sehr geringen glykämischen Index, und beeinflussen den Blutzuckerspiegel sehr gering. Das hat zur Folge, dass der Körper nur sehr wenig Insulin ausschüttet. Das sind die besten Voraussetzungen, um ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl zu haben. Durch den hohen Eiweißgehalt wird die Fettverbrennung angekurbelt und die Gesamtzufuhr an Kalorien reduziert. Die Kur verspricht also einen schnellen Abnehmerfolg dank einer erhöhten Nahrungszufuhr und einer geringeren Aufnahme anderer Nahrungsmittel.

In der ersten Phase der Kur nimmt man für drei Tage je drei Shakes täglich zu sich. Anschließend beginnt man mit der nächsten Phase, die ebenfalls drei Tage anhält. Hier darf man nach zwei Shakes auch eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. In Phase drei nimmt man für weitere drei Tage nur einen Shake ein, gefolgt von zwei Mahlzeiten. Die Schlussphase sieht vier Tage mit einem Shake und drei leichten Mahlzeiten pro Tag vor.

Ein Vorteil dieser Diätform besteht im hohen Eiweißgehalt, der die positive Eigenschaft hat, dass keine Muskelmasse abgebaut wird. Außerdem hält das Sättigungsgefühl lange an, und sorgt für ein längeres Durchhaltevermögen.
Der Nachteil liegt in der sehr niedrigen Zufuhr von Kohlenhydraten. Vor allem in der Startphase der Diät, wo keine zusätzlichen Nahrungsmittel erlaubt sind, ist der Anteil an Kohlenhydraten sehr gering. Im Gegensatz dazu ist der Anteil an Eiweißen sehr hoch und liegt über der empfohlenen Tageszufuhr. Auch bei einer kohlenhydratarmen Zufuhr sollten die 100 Gram Eiweiß nicht überschritten werden.
Geschmacklich leistet der Shake keine große Überzeugungsarbeit, denn es gibt nur eine Geschmacksrichtung. Eventuelle Abwechslung kann ein kalorienarmer Fruchtsirup oder evtl. etwas Honig geben.

Fazit: Mit einer eiweißreichen Ernährungsform mit wenig Kohlenhydraten und ausreichen Bewegung, kann man ebenso gute Ergebnisse erzielen.

Über den Autor:
Kristina Habeck – Mutter, berufstätig, gestresst, voll eingespannt, aber auch sportbegeistert, verrückt, Bloggingabhängig und ganz ich selbst.
Kristina
Hinterlassen Sie einen Kommentar

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste